mit Mantel durch den Herbst / Mamastyle / Babystyle

Mir kommt es vor, als hätte ich euch erst vor kurzem meine zusammengesuchten Denim-Sommerstyle’s vorgestellt. Momentan dürfen wir ja noch wunderbar sommerliche Temperaturen geniessen und das Tragen von kurzen Hosen bis zum Tag X in diesem Jahr nochmals vollends auskosten. Dennoch ist es morgens und im Schatten schnell kühl und erinnert uns an die bevorstehende Jahreszeit. Den Herbst. Goldig schimmernde und warme Sonnenstrahlen aber auch kühle und nasse Tage erwarten uns. Da gehört das Jacke-Tragen bald wieder zur Tagesordnung. Im Herbst trage ich wahnsinnig gerne Mäntel, Trench Coats, Parkas oder wärmere Blazer. Dieses Mal habe ich das Augenmerk besonders auf verschiedene herbstliche Mäntel gelegt. Die sind noch nicht allzu dick, können prima auch offen getragen werden, wenn man beim Kinderwagenschieben oder beim Kind Nachhechten etwas Abkühlung benötigt, oder wärmen uns, wenn es etwas kühler wird. Zudem sehen sie noch super stylisch aus und können zu den verschiedensten Looks getragen werden. Ganz egal, ob sportlich oder chic. Also ideal für uns Mamis.

herbstlook-chic

Cool und zugleich chic könnte zum Beispiel dieser schwarze Mantel getragen werden…

Dazu eine knöchelhohe destroyed Jeans (damit das Mädchen auf dem Spielplatz wieder sein Mami fragen kann, wieso denn die Frau so viele Löcher in der Hose habe und wieso sie denn diese nicht flicken würde – oder wie die alte Frau letzten Winter, die mich entsetzt gefragt hat, ob ich denn nicht frieren würde), wer den Denim/Denim-Look mag greift zur Jeansbluse, diese ist aus Lyocell, was vermutlich für viele Mamis ein Begriff ist. Viele klimaausgleichende Schlafsäcke, Matratzen, Kissen, Sitzauflagen etc. sind für Babies aus diesen speziellen Tencel-Fasern gefertigt. Eine möglichst weiche knitterfreie Bluse, die zugleich Feuchtigkeit absorbiert, hört sich für mich schon mal super praktisch an. Oder dieses Jersey-Ringelshirt stell ich mir unglaublich bequem und zugleich stilvoll dazu vor.

Ein Wollhut finde ich auch sehr schön und zugleich praktisch, wenn man in den Regen kommt. Meine ersten Chelsea Boots habe ich vor 7 Jahren aus meinem ersten London-Urlaub mitgebracht. Umso toller finde ich, dass dieser Trend anhält und es mittlerweile viele Modelle auch in unseren Läden zu kaufen gibt. Diese edle Version in schwarz gefällt mir besonders gut. Eine Tasche gross genug und auch zum Umhängen darf für das Windeletui & Co nicht fehlen.

herbstlook-sportlich-chic

Puderbeige oder rosa fand ich schon immer ein Hingucker. Wer nicht auf die eher gewagte Farbe steht, kann bei diesem Mantel alternativ auch auf schwarz zurückgreifen. Die Bluse kommt euch vom letzten Sommerstyle bestimmt bekannt vor. Ich mag es sehr, wenn man verschiedene Klassiker immer wieder neu kombinieren kann und man schont dabei auch gleich das Portemonnaie. Eine coole graue Skinny-Jeans passt zu diesem Look besonders gut. Eine lässige graue Cashmere-Mütze hält in kalten Tagen die Ohren warm. Auch hier kommt eine grosse Umhängetasche für alle Baby- und Kleinkindutensilien zum Einsatz. Dazu ein bequemer und lässiger Sneaker.

herbstlook-sportlich

Ein sehr sportlicher Look mit diesem gerade geschnittenen Woll-Mantel. Dazu ein Baseball-Shirt, das ich auch an Henrik besonders mag. Schwarz verwaschene Skinny Jeans passen einfach immer. Auch hier ein Wollhut, der den Look etwas edler macht. Dazu einen praktischen Rucksack mit zwei Reissverschlüssen und einem Aussenfach. Bequeme Sneaker runden den Look ab.

herbstlook-boys

Dieser Mantel, oder bei Jungs eher Parka, besitzt der kleine Tiger bereits und wartet auf seinen Einsatz. Das herausnehmbare Futter und dass der Popo schön bedeckt ist, gefiel mir besonders gut. Ein weiches Jeanshemd find ich in dieser Jahreszeit ein super Sweat-Jacken Ersatz und eignet sich bestens für den Zwiebellook. In einer coolen und bequeme Hose fühlt sich bestimmt jeder Junge wohl. Fuchsmotive find ich ja zum Niederknien. Deshalb gefallen mir diese Socken und das Shirt besonders gut. Dinosaurier fand ich als Kind schon sehr cool und dieses Shirt zaubert bestimmt so manchen Jungs ein Lächeln ins Gesicht. Berge, Tännchen, Vögel etc. sind dieses Jahr ja besonders angesagt. Dieser Sweater ist hübsch und wärmt die kleine Racker. Auf gute Schuhe lege ich besonders wert und bevorzuge gut sitzende Lederschuhe für den kleinen Mann. Dieses Modell von Naturino passt dem schmalfüssigen Tiger besonders gut.

herbstlook-girls

Dieser aufgeraute Mantel für kleine Mädchen find ich chic und lässig in einem. Wem’s etwas mädchenhafter als üblich sein soll, kombiniert ihn vielleicht mit diesem karierten Kleid und rosa Strümpfen. Die Sneaker sind ebenfalls sportlich und chic, damit sich die kleinen Mädchen, ob mit Kleidchen oder Hose, überall austoben können. Dieser dezent gepunktete Sweater find ich unglaublich süss und zugleich sehr cool. Das Shirt mit den Rüschen an den Schultern verleiht dem Look mit der lässig gemusterten Hose etwas mädchenhaftes.

Als Jungsmama fiel mir das Kleidersuchen für Mädchen gar nicht so einfach. Das Jungssortiment kannte ich schon beinahe auswendig, wo ich mich bei den Mädchen durch sämtliche Kleider erst durchklicken musste. Aber dieses Mal sollte auch für die Mädchenmamas etwas zur Inspiration dabei sein.

In dem Sinne…

Happy Shopping und einen guten Start in den kommenden Herbst!

 

Advertisements

Der erste Geburtstag

Geburtstagszug

Und schwuppsdiwupps wurde mein kleiner Tiger ein Jahr alt. Es lag vermutlich in der Luft. Denn der kleine Mann war an diesem Tag schon ausserordentlich früh wach und wunderbar gut gelaunt. Ich war eh schon ganz kribbelig und konnte den Morgen auch kaum erwarten. Beim morgendlichen Fläschchen wurde dann gleich die Geburtstags-Deko, die sich über Nacht ins Wohnzimmer geschlichen hat, ausgiebig und freudig bestaunt. Dann noch lauter Päckchen, die sofort ausgepackt werden wollten. Mit der Hilfe von Mama und Papa kam ein Geschenk nach dem anderen zum Vorschein. Schenken macht mir grundsätzlich immer eine grosse Freude. Und dann noch dem eigenen Kind. Das muss man wohl nicht erklären. Ich machte mir im Vorfeld schon einige Gedanken zum Thema Geburtstagskuchen. Da der Neurodermitis geplagte Tiger noch gar nie Süsses oder ähnliches gegessen hat, wollte ich seinen Körper nicht gleich überfordern. Aber etwas Spezielles, das er sonst so noch nicht gegessen hat, sollte es schon sein. Also überlegte ich mir ein paar Muffins mit ihm mehrheitlich bekannten Zutaten zu backen, die er auch gut selbst in die Hand nehmen kann. Anregungen dazu fand ich zum Beispiel bei Eltern.de, breifrei-Rezepte.de, babytipps24.de sowie veganheaven.de. Eine selbst kreierte Mischung wurde es dann und schmeckte dem kleinen Geburtstagskind sehr. Statt der Kerze auf dem Kuchen wurde die Kerze auf dem Geburtstagszug ausgepustet. Der gefällt mir sehr, da er nun bis zum 6. Geburtstag mit weiteren Kerzen und austauschbaren Zahlen zum Einsatz kommen kann. Nebst selbstgemachter Girlande, Wabenbällen und Ballons, freute sich der kleine Tiger ebenfalls sehr über die tierischen „Geburtstagsgäste“, die ich bei Melanie in Niederlenz gekauft habe und an die Wand gehängt habe. Diese Motive von Mimirella gefallen mir wahnsinnig gut und werden nach der Feier wieder im Kinderzimmer ihren Platz finden. Und was schenkt man einem einjährigen Knirps denn eigentlich so? Hier einige Ideen.

Geburtstagsgeschenke

  1. Der Play&Go Spielsack, kann als Spielmatte genutzt werden und lässt dann ruckzuck alle Spielsachen (z.B. Duplos, Legos etc.) darin verschwinden. Gibt’s in verschiedenen Designs und sehen auch noch hübsch aus. Saubere Sache.
  2. Etwas Musikalisches sollte noch her. Ich entschied mich für das Krokodil-Xylophon von Skip Hop, das auch gleich noch als Nachzieh-Tierchen genutzt werden kann.
  3. Förmchen sortieren macht mit dem schönen Gartenhäuschen von Janod gleich noch mehr Freude.
  4. Der Bobby Car. Ein Klassiker. Das Gefährt sorgte beim kleinen Tiger für glänzende Äuglein. Jetzt möchte er mindestens ein Mal am Tag wie ein König durch die Wohnung geschoben werden. Schwarz. Breit. Stark.
  5. Sortieren und stapeln ist in dem Alter angesagt. Die Ringpyramide von Ikea ist bei uns sehr beliebt.
  6. Ich als riesiger Matroschka-Fan bin ganz entzückt über die neuen Babyoshka von Omm Design. Zum Stapeln, verstecken und sammeln.
  7. Tolles Badespielzeug wird auch immer wichtiger. Die Okto Plantschies mussten bei uns noch am gleichen Abend mit in die Badewanne.
  8. Sobald die kleinen Racker auf den eigenen Füssen unterwegs sind, benötigen sie dafür auch gutes Schuhwerk. Ein Gutschein von einem guten Schuhgeschäft mit kompetenter Beratung und grosser Auswahl ist dabei Gold wert. Zum Beispiel von Walder.
Es war ein sehr schöner und spezieller Tag. So ist es doch bereits ein Jahr her, als man nach anstrengender Geburt das kleine Wesen das erste Mal im Arm halten konnte. Dieses unglaubliche Gefühl damals und die Erinnerungen daran heute, einfach unbeschreiblich. So vieles ist in diesem ersten Jahr passiert, so innig ist die Beziehung zum kleinen Tiger, so gut haben wir das Eltern-Sein gemeistert, so vieles bereits erreicht. Darauf bin ich stolz, überglücklich und so dankbar.