Meine Favoriten bei Stadtlandkind

Play & Go

Derzeit haben wir hier etwas (Untertreibung des Jahres) den Winterkoller und wünschen und uns nichts sehnlicher als Sonne, Wärme, grüne Landschaften und vieles mehr, was unser Sommerherz tanzen lässt und Outdoor-Programme sofort wieder etwas angenehmer macht. Zudem sind bei milderen Temperaturen auch gleich wieder mehr Menschen draussen anzutreffen. Denn wir haben langsam aber sicher genug von vereinsamten Spielplätzen, Skihosen, Handschuhen und allen anderen Kleidungsstücken, die einem beim Anziehen von zwei Kindern gefühlte 100 Hitzewallungen bescheren. Dann doch lieber nur etwas Sonnecrème sälbelen.

So nun aber genug Dampf abgelassen. Es ist wie es ist. Wollen wir uns doch viel lieber wieder den schöneren Dingen widmen. Wie zum Beispiel den aktuellen Frühlingskollektionen oder eben meinen derzeitigen Favoriten bei Stadtlandkind. Zu denen gehört unter anderem auch unser Play & Go Sack mit Strassen-Innenleben. Perfekt für unsere knappen Platzverhältnisse im Wohnzimmer und dann erst noch ratzfatz aufgeräumt. Yeah. So macht spielen in der warmen Stube Spass. Wenn es nach dem kleinen Tiger ginge am liebsten all day long.

MEINE PERSÖNLICHE TOP-AUSWAHL BEI STADTLANDKIND

Fräulein Tigers Favoriten bei Stadtlandkind1) Wie so oft zieht es mich immer wieder zu den stylischen Dänen. Die haben’s doch einfach drauf. Wie z.B. dieses wunderhübsche Hasen-Mobile von Konges Sløjd. Der perfekte Begleiter für ans Kinderbett, den Laufstall oder für unterwegs im Kinderwagen.

2) Die Tischsets von KG Design in Wolkenform sind ideal bei sämtlichen Mahlzeiten mit kleckernden Babies und Kleinkindern. Rutschfest, easypeasy abwischbar und dann noch hübsch anzusehen.

3) Der wunderbare Spielteppich im zeitlosen Design von OYOY ist in jedem Kinderzimmer von kleinen Autofans ein Eye-Catcher und verleitet zu stundenlangem Spielen. Bruuuuumm bruuumm.

4) Cathy the Carrot, Kendall the Kale und viele weitere tolle Gemüsesorten und Früchtchen von Oli&Carol unterstützen die Kleinsten beim Zahnen und können auch danach noch super bespielt werden. Die biologisch abbaubaren Beissringe aus Naturkautschuk sind handgefertigt, mit kindersicheren Farben bemalt und haben keine Löcher. Ein „Schimmelskandal“ à la Sophie la girafe bleibt da definitiv aus.

5) Senf gehört ganz klar zu meinen Lieblingsfarben. Dieser Sweater von Gray Label ist einfach ein Träumchen.

6) Hab ich schon mal erwähnt wie sehr ich Aufbewahrungskörbe liebe? Davon kann ich einfach nicht genug bekommen. Sei es für Windeln, Bälle, diverse Plüschis, Wäsche uvm. Wenn sie noch so stylisch daher kommen wie dieser Aufbewahrungskorb von ferm LIVING, dann pöpperlet mein Aufräumherz gleich ein Ticken schneller.

7) Nichts geht in meinen Augen über stilvolle Latzhosen bei den Kleinen. Diese Sommerlatzhosen in hellem grau von Gray Label sind einfach zum Dahinschmelzen.

8) Darunter gleich diesen zuckersüssen Zitronen-Body von Konges Sløjd. Wenn’s kälter wird, dann husch mit dem oben genannten Sweater kombinieren. Ach ich sag’s euch. Bei der Kombi würde ich sogar freiwillig in eine Zitrone beissen.

9) Das zuckersüsse Münz-Portemonnaie mit Piraten-Hasen von Fabelab wäre doch auch der ideale Begleiter in die Badi. Perfekt zum ein leckeres Glacé chrömle.

10) Diese wunderschöne gesteppte Krabbel- oder Bettdecke von Konges Sløjd ist doch ein Traum. Diese Farbe und dann wurde sie auch noch im Studio in Kopenhagen entworfen. Kopenhagen. Meine absolute Lieblingsstadt!

11) Dieser kleine Kerl kommt ja erstmal ganz unscheinbar daher. Aber falsch gedacht. Dieses süsse Pilz-Köpfchen hat es in sich. Die kugelige LED Pilz Lampe von Filibabba schwankt hin und her und wenn man es oben am Hütchen sanft anstubst geht ein sanftes Licht an. Dann noch ein etwas helleres und bei einem weiteren Stups erscheint ein ganzer Farbwechsel. Meine beiden Jungs finden ihn mega. Und ich sowieso. Damit wird nächtliches Stillen und Nuggi-Suchen ein Klacks und ich räum nicht ständig das halbe Nachttischli ab. Auch bei unserer letzten Übernachtung im Hotel erfüllte das süsse Pilzchen seinen Dienst.

12) Der kleine Babytiger ist wie der grosse Bruder damals ebenfalls ganz vernarrt in Stoff- und Knisterbücher. Dieses wunderschöne und zarte Knisterbuch von Konges Sløjd  ist der ideale Begleiter zum Beobachten auf der Krabbeldecke, im Laufstall und bestimmt auch als erste Einschlaflektüre.

Play and go.JPG

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Stadtlandkind. Der Bericht beruht aber auf meiner eigenen persönlichen Meinung.

Bilder © Fräulein Tiger

Advertisements

Der erste Geburtstag

Geburtstagszug

Und schwuppsdiwupps wurde mein kleiner Tiger ein Jahr alt. Es lag vermutlich in der Luft. Denn der kleine Mann war an diesem Tag schon ausserordentlich früh wach und wunderbar gut gelaunt. Ich war eh schon ganz kribbelig und konnte den Morgen auch kaum erwarten. Beim morgendlichen Fläschchen wurde dann gleich die Geburtstags-Deko, die sich über Nacht ins Wohnzimmer geschlichen hat, ausgiebig und freudig bestaunt. Dann noch lauter Päckchen, die sofort ausgepackt werden wollten. Mit der Hilfe von Mama und Papa kam ein Geschenk nach dem anderen zum Vorschein. Schenken macht mir grundsätzlich immer eine grosse Freude. Und dann noch dem eigenen Kind. Das muss man wohl nicht erklären. Ich machte mir im Vorfeld schon einige Gedanken zum Thema Geburtstagskuchen. Da der Neurodermitis geplagte Tiger noch gar nie Süsses oder ähnliches gegessen hat, wollte ich seinen Körper nicht gleich überfordern. Aber etwas Spezielles, das er sonst so noch nicht gegessen hat, sollte es schon sein. Also überlegte ich mir ein paar Muffins mit ihm mehrheitlich bekannten Zutaten zu backen, die er auch gut selbst in die Hand nehmen kann. Anregungen dazu fand ich zum Beispiel bei Eltern.de, breifrei-Rezepte.de, babytipps24.de sowie veganheaven.de. Eine selbst kreierte Mischung wurde es dann und schmeckte dem kleinen Geburtstagskind sehr. Statt der Kerze auf dem Kuchen wurde die Kerze auf dem Geburtstagszug ausgepustet. Der gefällt mir sehr, da er nun bis zum 6. Geburtstag mit weiteren Kerzen und austauschbaren Zahlen zum Einsatz kommen kann. Nebst selbstgemachter Girlande, Wabenbällen und Ballons, freute sich der kleine Tiger ebenfalls sehr über die tierischen „Geburtstagsgäste“, die ich bei Melanie in Niederlenz gekauft habe und an die Wand gehängt habe. Diese Motive von Mimirella gefallen mir wahnsinnig gut und werden nach der Feier wieder im Kinderzimmer ihren Platz finden. Und was schenkt man einem einjährigen Knirps denn eigentlich so? Hier einige Ideen.

Geburtstagsgeschenke

  1. Der Play&Go Spielsack, kann als Spielmatte genutzt werden und lässt dann ruckzuck alle Spielsachen (z.B. Duplos, Legos etc.) darin verschwinden. Gibt’s in verschiedenen Designs und sehen auch noch hübsch aus. Saubere Sache.
  2. Etwas Musikalisches sollte noch her. Ich entschied mich für das Krokodil-Xylophon von Skip Hop, das auch gleich noch als Nachzieh-Tierchen genutzt werden kann.
  3. Förmchen sortieren macht mit dem schönen Gartenhäuschen von Janod gleich noch mehr Freude.
  4. Der Bobby Car. Ein Klassiker. Das Gefährt sorgte beim kleinen Tiger für glänzende Äuglein. Jetzt möchte er mindestens ein Mal am Tag wie ein König durch die Wohnung geschoben werden. Schwarz. Breit. Stark.
  5. Sortieren und stapeln ist in dem Alter angesagt. Die Ringpyramide von Ikea ist bei uns sehr beliebt.
  6. Ich als riesiger Matroschka-Fan bin ganz entzückt über die neuen Babyoshka von Omm Design. Zum Stapeln, verstecken und sammeln.
  7. Tolles Badespielzeug wird auch immer wichtiger. Die Okto Plantschies mussten bei uns noch am gleichen Abend mit in die Badewanne.
  8. Sobald die kleinen Racker auf den eigenen Füssen unterwegs sind, benötigen sie dafür auch gutes Schuhwerk. Ein Gutschein von einem guten Schuhgeschäft mit kompetenter Beratung und grosser Auswahl ist dabei Gold wert. Zum Beispiel von Walder.
Es war ein sehr schöner und spezieller Tag. So ist es doch bereits ein Jahr her, als man nach anstrengender Geburt das kleine Wesen das erste Mal im Arm halten konnte. Dieses unglaubliche Gefühl damals und die Erinnerungen daran heute, einfach unbeschreiblich. So vieles ist in diesem ersten Jahr passiert, so innig ist die Beziehung zum kleinen Tiger, so gut haben wir das Eltern-Sein gemeistert, so vieles bereits erreicht. Darauf bin ich stolz, überglücklich und so dankbar.