Wir Menschen die Traglinge

Wie ich kürzlich hier bereits geschrieben habe, verläuft die zweite Schwangerschaft irgendwie anders im Vergleich zur Ersten. Vieles weiss man bereits als Zweitgebärende und es bleibt auch bedeutend weniger Zeit für eine intensive Beschäftigung mit dem ganzen Thema. Deshalb wollte ich mich beim zweiten Kind bewusst auf die Punkte konzentrieren, die ich „verbessern“ oder noch vertiefen konnte oder wollte. Geburtsvorbereitungskurs, Schwangerschaftsyoga oder dergleichen lasse ich diesmal ganz aus. Doch wie unter anderem hier schon erwähnt, liebe ich es mein Kind ganz nah bei mir zu haben und mich ganz seinen Bedürfnissen widmen zu können.

Dazu gehört auch das Tragen. Da wir Menschen zu den Traglingen gehören und nicht zu den Nesthockern wie früher vermutet, profitieren die Kinder von der unmittelbaren Nähe zur Mutter sowie Wärme und Körperkontakt, um sich gut und geborgen entwickeln zu können. Dass Tragen und Bedürfnisbefriedigung alles andere als Verwöhnen ist, weiss man heute zum Glück auch.

Da ich mich beim kleinen Tiger einfach im Babygeschäft für eine Tragehilfe beraten liess, war diese im Nachhinein nicht wirklich optimal. Ich würde nicht sagen, dass sie rundum schlecht war. Ich habe ihn auch viel darin getragen. Aber aufgrund diversen Punkten leider nicht ganz so oft wie ich es gerne gehabt hätte. Und zwar von Beginn weg. Stattdessen habe ich ihn einfach mit Armmuskelkraft getragen, was irgendwann ziemlich kräftezehrend war. Dies stelle ich mir mit einem älteren Kind, dessen Bedürfnisse ich ja ebenfalls befriedigen möchte, nicht ganz so toll vor. Da wäre es ganz schön, wenn ich beide Hände frei habe und das kleine Geschwister trotzdem ganz nah bei mir tragen kann.

Ich studierte diverse Tragehilfen, Tragetücher usw. und war schlussendlich wieder gleich schlau wie vorher. Jedes Teil hat seine eigene Besonderheit, einen Vorteil oder sonst was. Nach langem Suchen und auf Anraten meiner (Blogger)Kollegin von Mini & Stil buchte ich deshalb gleich eine Trageberatung. Genau in solch einen Kurs wollte ich diesmal investieren. Jackpot.

In meiner Wohnregion fand ich schnell eine Ansprechperson bei tragefrage.ch . Ich bekam umgehend eine Trageberatung bei mir zuhause und war begeistert.

Da ich bereits diverse Tragemöglichkeiten studiert habe und ich mich schnell für eine Tragehilfe mit Tragetuchstoff entschieden hatte, konnte die Trageberaterin gleich diverse Modelle dieser Art am Kursabend zum Testen mitbringen. Die Stücke, die sie selbst nicht besass, konnte ich superschnell und einfach über Gut Betucht für eine Woche zum Testen bestellen. Solche Testpakete gibt es zum Beispiel auch bei Babyfein.

Zuerst wurde mir Theorie und Wissenswertes zum Tragen näher gebracht. Wusstet ihr zum Beispiel, dass man mit dem Tragen die Wärmeregulation des Kindes unterstützt? Respektive man mit Haut- und Körperkontakt beim Tragen auch Fieber bis zu einem Grad Celsius senken kann? Ich war total beeindruckt. Da waren so viele Dinge, die ich so noch nicht wusste. Genau das, was man sich von einem Kurs erhofft.

Danach durfte ich die mitgebrachten Tragehilfen probieren und konnte mit dem geprüften Blick der Trageberaterin und meinem persönlichen Empfinden gleich eine engere Auswahl treffen. Das Anziehen der Tragehilfe mit der mitgebrachten Baby-Puppe ging von Mal zu Mal besser und ich lernte einige Tricks und nebst der Bauchtrageweise auch die Rückentrageweise. Am Schluss waren noch zwei Modelle im Rennen, wobei ich dann nur noch aufgrund kleiner Finessen eine Entscheidung fällen konnte.

Für mich persönlich war der Storchenwiege BabyCarrier am Ende mein Favorit. Er überzeugte mich mit der angenehmen Trageweise aufgrund der gekreuzten Träger, die man selbst knoten und somit optimal anpassen kann. Dank des Tragetuchstoffs aus 100% Baumwolle ist die Tragehilfe ultraleicht und prima zum Mitnehmen. Auch kleine Babies und Neugeborene können ohne jeglichen Einsatz bereits damit getragen werden. Der Bauchgurt lässt sich dank der Schnalle ultraschnell befestigen und anpassen und auch die Breite des Stegs ist verstellbar. Für die Rückentrageweise wird zusätzlich ein Brustgurt mitgeliefert, der die Rucksack-Variante gleich etwas angenehmer macht. Und da ich schlichte Designs bevorzuge, kamen mir die Muster- und Farbvarianten des Storchenwiege BabyCarriers ebenfalls sehr gelegen.

Wer sich ebenfalls für häufiges Tragen entscheidet und noch nach einer passenden Variante sucht oder entsprechende Bindeweisen korrekt erlernen möchte, dem kann ich solch eine individuelle Trageberatung definitiv empfehlen.

Ich freu mich auf jeden Fall schon sehr darauf meine Trage mit dem neugeborenen Winzling einweihen zu dürfen und nebenbei weiterhin mit dem kleinen Tiger Fussball zu spielen und vieles mehr!

storchenwiege babycarrier

Bild: © Storchenwiege

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wir Menschen die Traglinge

  1. Pingback: Anschaffungen fürs zweite Wunder | Fräulein Tiger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s